TEAM VON KOCH ROBOTERSYSTEME ERFOLGREICH BEIM 24 STUNDEN MOUNTAINBIKE RENNEN

STÖFFEL-RACE GUTES TEAMBUILDING FÜR ROBOTEREXPERTEN

Wenn die Roboter in den Hallen der KOCH Industrieanlagen GmbH palettieren, verpacken, kommissionieren oder abfüllen, sind die Experten des Roboter-Systemhauses in ihrem Element. Am vergangenen Wochenende hat ein Team von acht Kollegen jedoch ganz anderes Terrain betreten. Mit ihren Mountainbikes ging es 24 Stunden lang über das unwegsame Gelände des Stöffelparks in Enspel.

Teamkapitän tim Greb auf der Strecke

Das Stöffel-Race hat sich in den vergangenen Jahren zu einem echten Highlight im Kalender eines jeden Mountainbike-Fans gemausert. Die außergewöhnliche Strecke und die großartige Atmosphäre ziehen Jahr für Jahr etliche Besucher an. Auch wenn die Verantwortlichen des Rennens in diesem Jahr einige Anpassungen aufgrund der Corona-Maßnahmen vornehmen mussten, reiste das Dernbacher 8er-Team dennoch frohen Mutes nach Enspel. Die hohen Erwartungen sollten sich auch erfüllen: „Die Atmosphäre war trotz allen Vorsichtsmaßnahmen hervorragend“, so Tim Greb, Projektleiter der KOCH Industrieanlagen GmbH und Teamkapitän. „Die 24 Stunden waren natürlich auch anstrengend, aber die Mühe hat sich gelohnt. Wir sind als Team noch mehr zusammengewachsen“, so Greb weiter.

Als am Samstag, 4. Juli um Punkt 12 Uhr der Startschuss fiel, stieg der Adrenalinspiegel von insgesamt 214 Teilnehmern, aufgeteilt in Einzelstarter, 2er-, 4er-, 6er- und 8er-Teams. Der etwa 3,5 km lange Rundkurs durch den Stöffel-Park, der als beliebtes Erlebnisareal mit Fossiliengrabungsstätte, Industriemuseum and anderen Sehenswürdigkeiten gilt, hat 67 Höhenmeter zu bieten. Die Teilnehmer mit den meisten gefahrenen Runden innerhalb der 24 Stunden durften sich auf einen Platz auf dem Treppchen freuen. Mit insgesamt 112 Runden erreichte das KOCH-Team einen hervorragenden zweiten Platz unter den 8er-Männer-Teams. „Diese Leistung haben wir unserem Teamgeist zu verdanken“, freut sich Markus Herrmann, der mit 10:10 Minuten die schnellste Rundenzeit für das KOCH-Team erreicht hat. „Wir haben uns gegenseitig unterstützt und uns zu Höchstleistungen angetrieben“, sagt Herrmann weiter. Die Siegerehrung fand, ganz Corona-konform, in kleinerem Kreis statt als üblich, dennoch freuen sich die Roboterexperten, dass sie die Herausforderung gemeistert haben. „Die ganze Firma ist stolz auf unsere Kollegen. Für diese Leistung haben sie sich den größten Respekt verdient“, sind sich Reinhard und Ulli Koch, Geschäftsführer der KOCH Industrieanlagen GmbH, einig.